Navigation

Smart Home: Das Zuhause mit dem Smartphone steuern

Die kleine Dorfkirche im schleswig-holsteinischen Bergenhusen macht es vor. Sie gilt schon seit Jahren als die smarteste Kirche Deutschlands.

news-featured-image Volker Lorentzen (links) mit dem Pastor aus Bergenhusen (rechts). Foto: digitalSTROM

15.02.2018 // Ihr saniertes Lichtkonzept ist an ein intelligentes Steuerungs-system gekoppelt, das der Pastor von einem Tablet-PC oder einem Smartphone aus bedienen kann. Kein einfaches Licht ein- und ausschalten mehr, sondern sanftes Dimmen im Einklang mit dem Gottes-dienst – zu Recht hat dieses Konzept seit 2012 für reges Aufsehen gesorgt und wurde 2014 mit dem Smart Home Award für das Beste Projekt Deutschlands von der Smart Home Initiative Deutschland im Roten Rathaus in Berlin ausgezeichnet.

Umgesetzt hat es seinerzeit Elektromeister Volker Lorentzen aus dem Storchendorf Bergenhusen, der zu den Smart Home-Pionieren in Deutschlands Norden gehört – und natürlich auch seinen Fachbetrieb mit Wohnhaus digitalisiert hat. Im Herbst 2012 wurde das traditionelle Fachgeschäft smart aufgerüstet. Seither steht dem interessierten Kunden ein Showroom zur Verfügung, wo viele vernetzte Systeme präsentiert werden.

Die Digitalisierung für das Zuhause
Das Garagentor, die Heizung, sogar die Kaffeemaschine lässt sich heute mit dem Smartphone steuern – dabei ist Smart Home viel mehr als das. „Wenn zum Beispiel eine ältere oder hilfsbedürftige Person alleine lebt, kann Smart Home schon lebensrettend sein“, sagt Lorentzen. „Wenn zum Beispiel bis 9 Uhr morgens noch kein Licht oder eine Jalousie betätigt wurde, kann ein Alarm ausgelöst werden, der dann weitergeleitet wird. Sollte tatsächlich etwas passiert sein, ist der Rettungsdienst oder auch nur der Nachbar, schnell zur Stelle“.

Solche Lösungen sind es, die gerade in einem Flächenland wie Schleswig-Holstein immer häufiger an Bedeutung gewinnen werden. Heutzutage lässt sich über ein Tablet oder Smartphone die gesamte Haussteuerung verwalten. Nicht nur unterstützende Systeme für die Gesundheit sondern auch Sicher-heitstechnik und Energieoptimierung lässt sich immer häufiger „smart“ steuern. Hinzu kommt auch die vernetzte Unterhaltungselektronik mit entsprechenden Speicherlösungen für TV und Audio.

Fachvorträge auf der New Energy Husum für Fachbesucher und Endverbraucher
Aus Sicht von Volker Lorentzen hat das Thema Smart Home in Schleswig-Holstein noch ganz viel Luft nach oben. Sowohl in der Branche selbst, als auch bei den Endverbrauchern sieht er viele Potenziale noch nicht ausgeschöpft. Auf der New Energy Husum bietet er deshalb zwei Fachvorträge an.

Die Vorträge in der Übersicht:

Vortrag 1:
Vortragstitel: „Was kommt auf die Branche zu?“
Über Chancen und Möglichkeiten von Smart Home und Digitalisierung.
Referent: Volker Lorentzen
Zielpublikum: Fachbesucher, vornehmlich Elektroinstallateure, aber auch alle anderen Dienstleister
Wann? Samstag, den 17. März 2018, um 15.30 Uhr
Kosten: Die Teilnahme ist im Rahmen eines New Energy-Tickets kostenfrei.

Vortrag 2:
Vortragstitel „Smart Home – Ideen und Lösungen aus der Praxis“
Referent: Volker Lorentzen
Zielpublikum: All die, die ihr Eigenheim in ein Smart Home umwandeln wollen
Wann? Freitag, den 16. März 2018, um 15.30 Uhr
Kosten: Die Teilnahme ist im Rahmen eines New Energy-Tickets kostenfrei.

Weitere Infos zum Thema Smart Home gibt es an den Ständen der Aussteller aus diesem Bereich, darunter zum Beispiel Vaillant, North-Tec und SHeff-z e.V., sowie auf www.new-energy.de