Navigation

E-Haus Ideenwettbewerb und Forum

Mittlerweile bauen wir Gebäude, die nahezu keine Heizenergie mehr benötigen: das Passivhaus. In Verbindung mit erneuerbarer Energie (Sonne und Wind) können wir die Gebäude energieautark erstellen. Das E-Haus geht noch einen Schritt weiter – hier soll soviel Energie erwirtschaftet werden, dass man damit noch sein E-Auto laden kann. Die Aufgabe ist es, ein Haus zu […]

news-featured-image

Mittlerweile bauen wir Gebäude, die nahezu keine Heizenergie mehr benötigen: das Passivhaus. In Verbindung mit erneuerbarer Energie (Sonne und Wind) können wir die Gebäude energieautark erstellen. Das E-Haus geht noch einen Schritt weiter – hier soll soviel Energie erwirtschaftet werden, dass man damit noch sein E-Auto laden kann.

Die Aufgabe ist es, ein Haus zu planen, welches durch die passive Gebäudehülle energieeffizient ist und mit geschicktem Einsatz von Haustechnik und erneuerbarer Energie nicht nur energieautark ist, sondern auch noch eine Tankstelle für E-Mobilität. Da hier eine neue Form der skulpturalen Gestaltung ansteht, lobt die Firma isorast Passivhaus-Produkte aus Taunusstein einen internationalen Ideenwetbewerb aus: „Das E-Haus“ für Architekten und Arichtektur-Studenten.

Auf den Ney Energy Days in Husum finden zu diesem Anlass ein großes Forum statt. Im „E-Haus-Forum“ gibt es täglich Informationen zum E-Haus, dem Haus der Zukunft. Die Vorträge sind so gestaltet, dass sich neben Wettbewerbsteilnehmer auch private Bauherren und Hausbesitzer informieren können, die sich mit dem Gedanken der Sanierung beschäftigen. Referenten aus allen Sparten wie der erneuerbaren Energie, energieffizientem Bauen und der E-Mobilität informieren hier über neue Bauweise. Auch energieeffiziente Altbausanierung wird ein Thema sein.

Mehr Informationen unter https://new-energy.de/home/fuer-besucher/programm-und-highlights/ 

Merh über isorast erfahren: https://isorast.de/